5 Gründe warum M&A Transaktionen bei deutschen Firmen ganz oben stehen

Dass deutsche Unternehmen verstärkt im Bereich Mergers & Acquisitions (M&A) auf dem US-Markt aktiv sind, sei es für den Markeinstieg oder eine Expansion, zeigt sich nicht nur durch öffentliche Transaktionen. Auch unser German American Business Outlook 2017 bestätigt diese Entwicklung. Demnach plant jede sechste deutsche Firma in den USA 2017 eine Transaktion – 50 Prozent mehr als noch 2016.

Am größten ist das Interesse an M&A Projekten in der Automobilbranche, der Chemie- und Pharmaindustrie, der verarbeitenden Industrie, sowie im Verpackungs- und Drucksektor.

Warum die USA auch 2017 wieder das beliebteste Land deutscher Firmen für Transaktionen sein wird, hat die AHK USA - Chicago analysiert.

1. Wachstumspotenzial

Die USA ist nach wie vor die größte Volkswirtschaft der Welt. Für deutsche Unternehmen, die ihr Wachstumspotential auf dem Heimatmarkt erreicht haben, gelten die USA auf Grund ihrer Größe als sehr attraktiver Zweitmarkt.

2. Niedrige Zinssätze

Ein Katalysator zur Beschleunigung weiterer Transaktionen sind anhaltende Diskussionen um geringe Körperschaftssteuersätze und die aktuell niedrigen Zinssätze. Gerade mittelständische Unternehmen können von den derzeitigen Gegebenheiten profitieren.

3. Erweiterung bestehender Produktpaletten

Durch M&A können deutsche Firmen ihre bestehende Produktpalette erweitern ohne dabei in Forschung und Entwicklung zu investieren. Gleichzeitig können neue Geschäftsbereiche erschlossen und auf bestehende Strukturen zurückgegriffen werden.

4. Höhere Margen

In den USA herrscht in einigen Branchen ein anderes Preisniveau. Hier können europäische Firmen mit einer lokalen Niederlassung und Erfahrungen auf einem preissensiblen Markt ihr Potential ausschöpfen. Dies bedeutet im besten Fall höhere Margen, eine vorteilhafte Ausgangsbasis für den Preiskampf und eine Abgrenzung vom Wettbewerb.

5. Kundenachfrage

Amerikanische Firmen mit Niederlassungen in Europa haben ein gesteigertes Interesse daran, dass ihre europäischen Zulieferer auch in den USA präsent sind. Allerdings ist oftmals eine Produktionsstätte mit lokalen Ansprechpartnern notwendig, um eine internationale, amerikanische Firma zu beliefern.

Vorteile von M&A Transaktionen

Mit Hilfe von M&A Transaktionen können in diversen Branchen die hohen Eintrittsbarrieren auf dem US-Markt übergangen werden. Marktregulierungen in der Branche sind bereits etabliert und eventuell benötigte Lizenzen vorhanden. Gleichzeitig hat man im Vergleich zu einer Neuansiedlung den direkten Zugang zu qualifiziertem Personal, Kunden sowie Technologien und kann auf eine bereits bestehende Infrastruktur zurückgreifen.

Die AHK USA - Chicago unterstützt Ihre M&A Vorhaben

Wir recherchieren für Sie passende Firmen und kontaktieren diese anonym. Der Vorteil dabei ist, dass diese Firmen noch nicht aktiv nach einem Investor suchen, was zu niedrigeren Investitionskosten und einer größeren und passenderen Auswahl führen kann.

Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung? Sprechen Sie uns an!

 

Ansprechpartner

Gerrit Ahlers

Manager, Consulting Services

Chicago

+1 (312) 585-8345
+1 (312) 644-0738
E-Mail schreiben
Download vCard