Business Development Manager, Automobilindustrie

Kunde:
sitronic GmbH & Co. KG

Büro:
Farmington Hills, MI (Detroit region)

Die Ausgangslage:

Bei unserem Kunden sitronic GmbH & Co. handelt es sich um einen Hersteller von Automobilelektronik und -sensorik mit Sitz in Stuttgart. Die Firma hat bereits einen Kundenstamm in den USA, der zunehmend einen lokalen Ansprechpartner vor Ort verlangt. Darüber hinaus stieg die Kundennachfrage in den USA stark an – diese aus Deutschland zu bedienen stellte eine große Herausforderung für sitronic dar.

Aus diesem Grund gründete unser Kunde im Jahr 2015 die sitronic North America Corp und eröffnete eine Zweigstelle in Farmington Hills, Michigan. Um existierende Kundenbeziehungen in den USA zu stärken und die Präsenz auf dem US-Markt weiter auszubauen, wurde die Position Business Development Manager geschaffen.

Die Herausforderung:

Als deutsches Unternehmen ist sitronic nicht mit dem Einstellungsprozess in den USA vertraut. Dennoch war zunächst geplant, dass sitronic GmbH & Co. sowohl die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für die offene Stelle als auch nach einem Büro in den USA selbst übernimmt.

Darüber hinaus hatte sitronic hohe Anforderungen an das Profil des künftigen Business Development Managers: Zweisprachig (Deutsch / Englisch), Vertriebsstrategie basierend auf dem „Hunter-Modell“, Erfahrung in der Automobilindustrie und ein weitreichendes technisches Verständnis von Automobilelektronik.

Durch eine Recherche im Internet hat sitronic die Dienstleistungen der AHK USA-Chicago  gefunden. Nach einem telefonischen Beratungsgespräch durch unser Career Services Team hat sich sitronic für die Zusammenarbeit entschieden, da wir sowohl mit dem deutschen als auch mit dem amerikanischen Einstellungsprozess vertraut sind.

Unsere Lösung:

Nachdem die AHK USA-Chicago zusammen mit sitronic die strategischen Ziele definiert hat, entwickelten wir eine ansprechende Stellenausschreibung, die dem amerikanischen Arbeitsmarkt in der Automobilindustrie entsprach. Systematisch recherchierte das Team der AHK USA-Chicago hochqualifizierte Kandidaten in unserem GACC Talent Network und veröffentlichte die Vakanz auf dem hochfrequentierten Jobportal. Das hohe Ansehen der AHK USA-Chicago in der deutsch-amerikanischen Geschäftswelt ermöglichte es, auch bei sitronics Wettbewerbern Aufmerksamkeit für die offene Stelle zu gewinnen.

Nachdem eine Reihe geeigneter Kandidaten identifiziert wurden, präsentierte die AHK USA-Chicago sitronic drei Finalisten und nahm an Bewerbungsgesprächen in den eigenen Büroräumen in Chicago teil.

Die AHK USA-Chicago unterstützte sitronic über die Entscheidung für einen Kandidaten hinaus, beispielsweise bei der Vertragsgestaltung. Außerdem standen wir sitronic bei Fragen zu Zusatzleistungen und Lohnnebenkosten zur Verfügung. Das umfangreiche AHK-Netzwerk gab sitronic einfachen Zugang zu Anbietern von Krankenversicherungen und Rentenplänen

Das Ergebnis:

Ein Jahr nach der Anstellung des Business Development Managers konnte sitronic ihre US-Präsenz stark ausbauen.

Im September 2016 wurde der Business Development Manager von Vertretern der Messe Electric & Hybrid Vehicle Technology Expo & Conference angesprochen, ob er vor einem großen Publikum über sitronics Expertise im Automobilsektor berichten möchte.

Um den technischen Support gegenüber Kunden weiter zu unterstützen, wurde Ende 2016 ein Anwendungsingenieur eingestellt. Im Januar 2017 nahm sitronic als Aussteller an der NAIAS in Detroit teil.

Weitere Markteinstiegsberatung:

Die AHK USA-Chicago unterstützte sitronic außerdem bei der Standortauswahl für das neu gegründete Büro in Michigan. Die Eröffnungsfeier wurde ebenfalls von uns organisiert und vermarktet. Aufgrund der erfolgreichen Unterstützung, die sitronic bei ihrem US-Markteinstieg von der AHK USA-Chicago erhielt, bat die Firma unseren Geschäftsführer Mark Tomkins, die Eröffnungsrede auf der Veranstaltung zu halten.

Kontakt

Justin Flaxbart
Senior Manager, Recruiting & Consulting Services
Tel.: +1 (312) 644-3369
E-Mail: flaxbart(at)gaccmidwest.org

Senior Key Account Manager

„Der Einstellungsprozess in den USA ist sehr viel schneller als in Deutschland, wo es aufgrund langer Kündigungsfristen Monate dauern kann, bis man den richtigen Kandidaten einstellen kann. Bewerber in den USA sind oftmals sofort einsatzbereit, sodass man schnell handeln muss, um diesen nicht zu verlieren.“ 
Reiner Föry, sitronic North America Corp